Bauchschmerzen beim Hausarzt, männlich 66 Jahre

Sie werden mit dem Rettungswagen ohne Notarzt zu einer nahegelegenen Hausarztpraxis gerufen. Dort sei ein Patient für sie, der seit ca. einer Woche immer wieder Bauchschmerzen und Schweißausbrüche habe. Bei ihm ist ein nicht insulinpflichtiger Typ II Diabetes bekannt sowie ein arterieller Hypertonie. Die letzte Bauchschmerzepisode habe der Patient am heutigen morgen gehabt. Hierbei war auch das durchatmen erschwert. Die Hausärztin hat zur Abklärung auch ein 12-Kanal-EKG geschrieben:



Welche EKG-Veränderungen sind zu sehen?

Zu welchem Koronarversorgungsgebiet gehören die Ableitungen?

Was ist deine abschließende Verdachtsdiagnose?


Im Ekg der Hausärztin fallen einem direkt deutliche Veränderungen in der Brustwand auf. Die R-Zacken in V1-4 sind deutlich vermindert und es sind tiefe Q-Zacken entwickelt. Zusätzlich sind in diesen Ableitungen horizontale ST-Strecken-Hebungen mit T-Negativierungen zu erkennen. Diese sind ebenfalls in I und aVL angedeutet.

Die Beschwerden des Patienten stammen also nicht vom Abdomen sondern sind als Zeichen eines Myokardinfarkts zu deuten. Da die Schmerzen schon seit einer Woche bestehen, scheint der Infarkt schon einige Tage her zu sein. Hierzu passt auch das EKG-Bild. Die Q-Zacken können Zeichen eines abgelaufenen Infarktes sein. Dennoch waren die Beschwerden auch am frühen morgen noch da und haben über die gesamte Woche angehalten. V2-4 erinnern auch an die Morphologie des Wellens-Syndrom. Die biphasischen T-Wellen sind hierbei ein Zeichen einer kritischen Stenose des proximalen RIVA welcher sich wieder reperfundiert hat. Auch das ausgedehnte Infarktgebiet der Brustwandableitungen inklusive der lateralen Ableitungen I und aVL spricht für eine RIVA-Problematik.


Ein ähnliches EKG- Bild kann auch ca. 2 Wochen nach Myokardinfarkt entstehen, wenn ein linksventrikuläres Aneurysma entstanden ist. Mehr dazu hier:

https://litfl.com/left-ventricular-aneursym-ecg-library/


Der Patient wurde als STEMI-Verdacht im nächstgelegenen Krankenhaus mit Kathetermöglichkeit angemeldet.

Die Koronarangiographie zeigte eine zwei Gefäß KHK mit einer kritischen Stenose des proximalen RIVA.

587 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen